Книжная полка Сохранить
Размер шрифта:
А
А
А
|  Шрифт:
Arial
Times
|  Интервал:
Стандартный
Средний
Большой
|  Цвет сайта:
Ц
Ц
Ц
Ц
Ц

Культура речевого общения на втором иностранном языке (немецкий язык)

Покупка
Основная коллекция
Артикул: 777937.01.99
Данное учебно-методическое пособие предназначено для практических занятий по дисциплинам «Практикум по культуре речевого общения на втором иностранном языке» и «Тренинги по межкультурной коммуникации на втором изучаемом языке» для студентов III-IV курсов очной формы обучения, изучающих немецкий язык в качестве второго иностранного языка по направлению 45.03.02. «Лингвистика». Учебно-методическое пособие содержит тексты по страноведческой тематике, объединенные в 5 тематических разделов: Bildungssystem Deutschlands, Geschichte Deutschlands, Umweltschutz in Deutschland, Massenmedien, Kunst und Kultur Deutschlands. Каждый тематический раздел содержит лексические и грамматические упражнения к текстам, а также упражнения, предназначенные для самостоятельной работы студентов.
Макарова, Ю. А. Культура речевого общения на втором иностранном языке (немецкий язык) : учебно-методическое пособие / Ю. А. Макарова, М. Н. Осолодченко. - Новосибирск : Изд-во НГТУ, 2018. - 66 с. - ISBN 978-5-7782-3776-6. - Текст : электронный. - URL: https://znanium.com/catalog/product/1866277 (дата обращения: 16.07.2024). – Режим доступа: по подписке.
Фрагмент текстового слоя документа размещен для индексирующих роботов. Для полноценной работы с документом, пожалуйста, перейдите в ридер.
Министерство науки и высшего образования Российской Федерации НОВОСИБИРСКИЙ ГОСУДАРСТВЕННЫЙ ТЕХНИЧЕСКИЙ УНИВЕРСИТЕТ





Ю.А. МАКАРОВА, М.Н. ОСОЛОДЧЕНКО




КУЛЬТУРА
РЕЧЕВОГО ОБЩЕНИЯ
НА ВТОРОМ ИНОСТРАННОМ ЯЗЫКЕ (НЕМЕЦКИЙ ЯЗЫК)




Учебно-методическое пособие









НОВОСИБИРСК
2018


�БК 81.432.4-923 М 152

Рецензенты:
Журавлева О.А., ст. преподаватель Деркач А.В., ст. преподаватель




            Макарова Ю.А.


М 152 Культура речевого общения на втором иностранном языке (немецкий язык): учебно-методическое пособие / Ю.А. Макарова, М.Н. Осолодченко. - Новосибирск: Изд-во НГТУ, 2018. -66 с.

         ISBN 978-5-7782-3776-6

          Данное учебно-методическое пособие предназначено для практических занятий по дисциплинам «Практикум по культуре речевого общения на втором иностранном языке» и «Тренинги по межкультурной коммуникации на втором изучаемом языке» для студентов III-IV курсов очной формы обучения, изучающих немецкий язык в качестве второго иностранного языка по направлению 45.03.02. «Лингвистика».
          Учебно-методическое пособие содержит тексты по страноведческой тематике, объединенные в 5 тематических разделов: Bildungssystem Deutschlands, Geschichte Deutschlands, Umweltschutz in Deutschland, Massenmedien, Kunst und Kultur Deutschlands. Каждый тематический раздел содержит лексические и грамматические упражнения к текстам, а также упражнения, предназначенные для самостоятельной работы студентов.


Утверждено
Редакционно-издательским советом университета в качестве учебно-методического пособия



ББК 81.432.4-923


ISBN 978-5-7782-3776-6

              © Макарова Ю.А., Осолодченко М.Н., 2018 © Новосибирский государственный

технический университет, 2018


NHALTSVERZEICHNIS

I. Bildungssystem Deutschlands .....................................4
II. Geschichte Deutschlands........................................19
III. Umweltschutz in Deutschland ..................................41
IV.  Massenmedien .................................................49
V.  Kunst und Kultur Deutschlands .................................54
Literaturverzeichnis ..............................................65


               I. Bildungssystem Deutschlands





Bildungssystem in Deutschland

Text 1: Bildungssystem in Deutschland

    Das Bildungssystem in der Bundesrepublik Deutschland gliedert sich vom Kindergarten bis zur Universitat in funf verschiedene Abschnitte. Es ist ziemlich kompliziert und nicht einheitlich, weil der Bildungsbereich in den Bundeslandern nicht zentral geregelt wird.
    Die allgemeine Schulpflicht beginnt mit sechs Jahren. Alle Kinder gehen in die Grundschule, die die Klassen 1 bis 4 umfasst. Nach diesen vier Jahren wechseln die Schuler entweder auf die Hauptschule, die Realschule oder auf das Gymnasium.
    Wer die Realschule erfolgreich beendet, enthalt das Zeugnis der mittleren Reife. Wer das Gymnasium mit dem Abitur abschlieBt, kann die Universitat oder eine andere Hochschule besuchen. Fur das Studium in vielen Fachern (z.B. Medizin und Chemie) gibt es eine Zulassungsbeschrankung, der Numerus clausus, d.h. man darf diese Facher

4


ur studieren, wenn man einen bestimmten Notendurchschnitt erreicht hat. In einigen Bundeslandern gibt es neben dem traditionellen dreigliedrigen Schulsystem die Gesamtschule als Alternative. Hier werden alle Schuler gemeinsam unterrichtet. Das Ziel dieser Schulform ist eine groBere Chancengleichheit.
    Die berufliche Ausbildung findet in einem dualen System statt: neben einer zwei- bis dreijahrigen Lehre in einem Ausbildungsbetrieb besuchen die Auszubildenden (Lehrlinge) eine Berufsschule. Einige Berufe kann man auch an besonderen Berufsschulen erlernen.
    Uber den sogenannten zweiten Bildungsweg (z.B. Abendgymnasium) konnen Erwachsene wahrend oder nach einer Berufstatigkeit verschiedene Schulabschlusse nachmachen, um ihre berufliche Qualifikation und damit ihre Berufschancen zu verbessern.
    Daneben veranstaltet das Arbeitsamt Umschulungskurse fur Arbeitslose, die in ihrem Beruf keine Stelle finden.
    Die meisten deutschen Hochschulen sind vollstandig staatlich finanziert oder erhalten einen wesentlichen staatlichen Zuschuss. Private Hochschulen sind eine Ausnahme. Die Studierenden zahlen an den staatlichen Hochschulen keine Studiengebuhren.
    Die Studiendauer umfasst in der Regel mindestens vier, an den Fachhochschulen mindestens drei Jahre. Gegenwartig verbringt ein Student an der Universitat bis zum Abschluss durchschnittlich zwolf Semester.
    Die Verantwortung fur den laufenden Betrieb der Hochschulen liegt fast ausschlieBlich bei den Bundeslandern. Der Bund hat allerdings die Kompetenz fur die Festlegung der allgemeinen Prinzipien fur die Gestaltung des Hochschulwesens, die in dem Hochschulrahmengesetz des Bundes niedergelegt sind. Auf der Basis dieses Rahmengesetzes erlassen die 16 Bundeslander ihre Hochschulgesetze, in denen weitere Einzelheiten geregelt werden.
    Bei den Universitaten wird das Studium mit einer Diplom-, Magister-oder Staatsprufung abgeschlossen. AnschlieBend ist eine weitere Qualifizierung bis zur Doktorprufung (Promotion) oder bis zum Abschluss eines Graduiertenstudiums moglich. Als zweite Saule des deutschen Hochschulsystems vermitteln die Fachhochschulen vor allem in den Bereichen Ingenieurswesen, Informatik, Wirtschaft, Sozialwesen, Design und Gesundheit eine praxisbezogene Ausbildung, die mit einer Diplomprufung abschlieBt. Noch eine Moglichkeit, eine Hochschulausbildung zu bekommen ist das virtuelle Studium an den Fernuniversitaten.

5


ufgaben
    I. Beantworten Sie bitte folgende Fragen zum Text!
    1. Von wem ist der Ausbildungsbereich in der Bundesrepublik geregelt?
    2. Wie viele Schuljahre umfassen verschiedene Schultypen?
    3. Was bedeutet „Numerus clausus“?
    4.     Was ist das Besondere an dem beruflichen Ausbildungssystem Deutschlands?
    5.     Im Text werden zwei Schulabschlusse genannt. Fur welche Schultypen gelten sie?
    II. Lexikalische Ubungen
    1. Definieren Sie folgende Begriffe und Redewendungen:
    „die allgemeine Schulpflicht“, „die Realschule erfolgreich beenden“, „das Zeugnis der mittleren Reife erhalten“, „das Gymnasium mit dem Abitur abschlieBen“, „eine Zulassungsbeschrankung“, „einen bestimmten Notendurchschnitt erreichen“, „das dreigliedrige Schulsystem“, „die Chancengleichheit“, „die berufliche Ausbildung“, „die Berufe erlernen“, „die berufliche Qualifikation verbessern“, „die Umschulung“, „Kurse fur Arbeitslose“
    2. Setzen Sie das passende Verb ein:
    1. Das Bildungssystem in der Bundesrepublik Deutschland _____ vom
Kindergarten bis zum Universitat in funf verschiedene Abschnitte.
    2. Der Bildungsbereich ___nicht zentral ___.
    3. Nach diesen vier Jahren _______ die Schuler entweder auf die
Hauptschule, die Realschule oder auf das Gymnasium.
    4. Wer die Realschule erfolgreich __, _____das Zeugnis der mittleren
Reife.
    5. Einige Berufe ___man auch an besonderen Berufsschulen.
    6. Daneben ____das Arbeitsamt Umschulung Kurse fur Arbeitslose, die
in ihrem Beruf keine Stelle finden.
    3. Ersetzen Sie die fettgedruckten Vokabeln durch die Synonyme:
    1. Die allgemeine Schulpflicht fangt mit sechs Jahren an.
    2.     Nach diesen vier Jahren beginnen die Schuler entweder mit der Hauptschule, der Realschule oder mit dem Gymnasium.
    3.     Wer die Realschule erfolgreich beendet, enthalt das Zeugnis der mittleren Reife.

6


   4. Alle Kinder gehen in die Grundschule.
    5.    Fur das Studium besteht in vielen Facher (z.B. Medizin und Chemie) eine Zulassungsbeschrankung.
    6.    Neben einer zwei - bis dreijahrigen Lehre in einem Ausbildungsbetrieb besuchen die Auszubildenden eine Berufsschule.
    4. Ubersetzen Sie ins Deutsche:
    Система образования ФРГ от детского сада до вуза делится на пять частей. Все дети с шести лет ходят в начальную школу. Затем они могут учиться в простой школе, реальной школе или гимназии. Окончив гимназию и сдав выпускной экзамен, можно учиться в университете. Для некоторых специальностей существует проходной балл, «нумерус клаузус». Учеба в университете заканчивается защитой диплома, магистерским или государственным экзаменом. Специальные вузы осуществляют обучение, связанное с практикой, прежде всего, в сферах инженерного дела, информатики, социологии и медицины.
    III. Grammatische Ubungen
    1. Nennen Sie drei Grundformen von folgenden Verben:
    gliedern, nachmachen, umfassen, vermitteln, abschlieBen, bekommen, konnen, beginnen
    2.    Finden Sie im Text Verben im Passiv! Bestimmen Sie die Zeitform des Passivs.
    3. Finden Sie im Text Verben im Stativ, bestimmen Sie die Zeitform.
    4.    Finden Sie im Text Satzreihe, nennen Sie Konjunktionen, welche die Teile des Satzes mit einander verbinden!
    5.    Finden Sie im Text Satzgefuge, nennen Sie dabei den Typ des Nebensatzes! Wodurch wird der Hauptsatz mit dem Nebensatz verbunden?

Text 2: Das Schulsystem in Deutschland

    Alle Kinder, die in Deutschland leben, mussen zur Schule gehen. Die Schulpflicht beginnt in der Regel im Herbst des Jahres, in dem ein Kind sechs Jahre alt wird. Die Schulpflicht dauert meist bis zum Ende des Schuljahres, in dem die Jugendlichen 18 Jahre alt werden. Die Regeln zur Schulpflicht unterscheiden sich in den einzelnen Bundeslandern.


7


           Grundschule



    In Deutschland besuchen zunachst alle Kinder die Grundschule. Danach wechseln sie auf eine weiterfuhrende Schule. Es gibt unterschiedliche weiterfuhrende Schularten, die zu verschiedenen Abschlussen fuhren. Die Grundschulen umfassen die ersten vier Schuljahre, in Berlin und Brandenburg existiert die sechsjahrige Grundschule. Grundschulen werden von allen Kindern besucht und bereiten durch die Vermittlung von Grundkenntnissen auf den Besuch weiterfuhrender Schulen vor. Der Unterricht umfasst in der Regel die Facher Deutsch, Mathematik, Sachunterricht, Kunst, Musik und Sport. Angebote zum Fremdsprachenunterricht werden in allen Bundeslandern erweitert. Ob Hauptschule, Realschule oder Gymnasium, diese Frage stellt sich hier fur alle Schuler in allen Bundeslandern nach der Grundschule. Danach entscheiden meist die Lehrer und zum Teil die Eltern aufgrund der Noten, auf welche weiter fuhrende Schule die Kinder gehen.


            Hauptschule


    Die Hauptschule ist fur Schuler gedacht, die nach dem Schulabschluss eine Lehre machen wollen. In der Hauptschule sollen die Schuler auf das Berufsleben vorbereitet werden, und so werden auBer theoretischem Wissen praktische Kenntnisse und Fertigkeiten besonders gefordert. Die Hauptschule dauert funf Jahre. Am Ende erhalten die Schuler einen Hauptschulabschluss. Nach Bestehen einer Zusatzprufung wird der qualifizierende Hauptschulabschluss erreicht. Die Hauptschule vermittelt eine allgemeine Bildung als Grundlage fur eine praktische Berufsausbildung.


            Realschule


    In der Realschule konnen die Schuler beispielsweise eine zweite Fremdsprache lernen. Es wird selbststandigeres Lernen erwartet als in der Hauptschule. Im Vergleich zum Gymnasium werden die Schuler einer Realschule berufsbezogener ausgebildet.
    Das Abschlusszeugnis der Realschulen bietet im Allgemeinen die Grundlage fur gehobene Berufe aller Art und berechtigt zum Besuch der Fachoberschule, des Fachgymnasiums oder zum Ubergang auf ein Gymnasium in Aufbauform. Die Realschule vermittelt eine erweiterte allgemeine Bildung.

8


           Gymnasium


   Schuler, die auf das Gymnasium gehen, besuchen diese Schule acht Jahre, bevor sie die Abschlussprufung, das Abitur (= allgemeine Hochschulreife) ablegen. Das Gymnasium ist fur Schuler gedacht, die nach der Schule an einer Universitat, (Fach-) Hochschule oder Berufsakademie studieren mochten oder ein duales Studium (Theorie an Universitat / Hochschule, Praxis in einem Unternehmen) wahlen. Im Vergleich zur Haupt-und Realschule wird von den Schulern des Gymnasiums mehr Eigenmotivation erwartet.


            Generell


   Nach einem Hauptschul - oder einem Realschulabschluss gibt es in Deutschland viele Moglichkeiten, weiter auf die Schule zu gehen und die allgemeine Hochschulreife (Abitur) zu bekommen. Nach der Schule gibt es in Deutschland drei Moglichkeiten, sich auf einen Beruf vorzubereiten, mit einer Berufsausbildung (z.B. Elektroniker, Industriekaufmann) in einem Unternehmen oder im offentlichen Dienst, einem Studium an einer Berufsakademie, (Fach-) Hochschule und Universitat oder einem dualen Studiengang; dual deshalb, weil hier Unternehmen mit Berufsakademie oder (Fach-) Hochschule oder Universitat kooperieren. Dies bedeutet eine enge Verzahnung von Theorie mit Praxis.

Text 3: Berufsausbildung in Deutschland

   Eine gute Ausbildung ist die wichtigste Voraussetzung fur den Start ins Berufsleben. Um in Deutschland eine Arbeit zu finden ist es wichtig, eine Berufsausbildung oder ein Studium abgeschlossen zu haben. Manche Eltern unterstutzen daher ihr Kind bei der Ausbildungsplatzsuche und der Ausbildung, um seine Chancen im Beruf zu verbessern. Eine Berufsausbildung dauert in der Regel zwei bis dreieinhalb Jahre und verlauft meistens im so genannten dualen System. Das heiBt: Sie besteht aus praktischer Ausbildung im Betrieb und theoretischen Lernphasen in der Berufsschule. Rund 60 Prozent der Jugendlichen in Deutschland machen eine Berufsausbildung im dualen System. In Deutschland gibt es rund 350 Ausbildungsberufe. Die „Berufsinformationszentren“ (BIZ) der Agentur fur Arbeit unterstutzen Jugendliche bei der Berufswahl. Sie bieten viele Informationen uber die verschiedenen Berufe, die Tatigkeiten und die

9


afur notwendigen Qualifikationen an. Direkte Beratung und Unterstutzung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz erhalt man bei den Mitarbeitern/-innen der Arbeitsagenturen.
    Agenturen fur Arbeit gibt es in ganz Deutschland. Man soll sich erkundigen, welche zustandig ist. AuBerdem bietet die Bundesagentur fur Arbeit auch im Internet Informationen zu den Ausbildungsberufen in Deutschland an. Es gibt noch andere Moglichkeiten, sich uber Berufe zu informieren. In vielen Stadten finden Ausbildungsmessen statt, bei denen Ausbildungsberufe vorgestellt werden. Haufig organisieren auch die Schulen Berufsorientierungstage oder Schnupperpraktika, bei denen man fur ein paar Tage in einen Betrieb „reinschnuppern“ kann, um zu sehen, ob die Berufe, die dort angeboten werden, etwas fur einen selbst sind. Man kann auch direkt die Internet-Seiten der Unternehmen besuchen, die Ausbildungsgange anbieten. Diese sind in der Regel bei „Jobs & Karriere“ zu finden (Schulabganger bzw. Schulabsolventen).


            Studienmoglichkeiten in Deutschland


    Es gibt in Deutschland unterschiedliche Arten von Hochschulen, die zu verschiedenen Abschlussen und Berufswegen fuhren. Zu unterscheiden sind hierbei besonders Universitaten, (Fach-) Hochschulen und Berufsakademien: Neben der Lehre ist die Forschung ein wichtiger Bereich der Universitaten. Die Studenten/-innen bekommen wissenschaftsbezogene Berufsqualifikationen vermittelt. Berufsnaher ist ein Studium an einer Fachhochschule bzw. an Hochschulen fur Angewandte Wissenschaften bzw. einer Berufsakademie. Man verbindet hier Theorie mit Praxis und orientiert sich an konkreten Berufsbildern. Die dualen Studiengange verbinden Theorie und Praxis in idealer Weise. Die Theorie, die an der Berufsakademie / (Fach-) Hochschule / Universitat gelehrt wird, wird im Unternehmen durch verschiedene Praxisphasen vertieft. Hier kooperieren also Unternehmen mit Berufsakademien / (Fach-) Hochschulen / Universitaten.

Aufgaben

    I. Beantworten Sie bitte folgende Fragen zu den Texten!
    1. In welchem Alter beginnt die Schulpflicht in Deutschland?
    2. Wie lange sollen die Kinder in Deutschland eine Schule besuchen?


10


   3. Welche Schultypen kennen Sie? Charakterisieren Sie jeden Schultyp!
    4.     Welche Moglichkeiten gibt es nach einem Hauptschul - oder einem Realschulabschluss?
    5.     Wo und auf welche Weise kann man sich nach der Schule auf einen Beruf vorbereiten?
    6.     Wo kann man Beratung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz erhalten?
    7.     Was verstehen Sie unter „Berufsorientierungstage“, und wo werden sie organisiert?
    8.     Welche Arten von Hochschulen kennen Sie, und wodurch unterscheiden sie von einander?
    II. Lexikalische Ubungen
    1.     Bringen Sie bitte Beispiele zu folgenden aktiven Vokabeln auf Deutsch:
    pl. Grundschulkenntnisse, die Schulpflicht, die Fertigkeit, die Grundlage, das Abschlusszeugnis, eine Lehre machen, bei der Berufswahl unterstutzen, der Studiengang, die Berufsqualifikation, die Hochschulreife
    2.     Nennen Sie Rektion von folgenden Verben und Wendungen, bringen Sie Ihre Beispiele:
    erwarten, fuhren, sich orientieren, vertiefen, kooperieren, verbinden
    3.    Bringen Sie Synonyme zu folgenden Wortern:
    abschlieBen, wechseln, erweitern, kooperieren, organisieren, die Verzahnung
    4.    Nennen Sie Antonyme zu folgenden Wortern:
    abschlieBen, beginnen, verbessern, unterstutzen
    5.     Welche Verben lassen sich im Zusammenhang mit folgenden Substantiven gebrauchen?
    die Lehre, die Berufsausbildung, die Kenntnisse, das Gymnasium, die Schule, die Moglichkeit, die Schulpflicht, das Studium
    6.     Nennen Sie die Verben, von welchen folgende Substantive gebildet sind:
    die Dauer, die Erwartung, die Bildung, die Bedeutung
    7.    Definieren Sie folgende Begriffe und Redewendungen:
    „eine wissenschaftsbezogene Berufsqualifikation“, „Start ins Berufsleben“, „eine Lehre machen“, „bei der Berufswahl unterstutzen“, „die Eigenmotivation“

11